Bookshop
/
Suche im Gesamtkatalog
/
Rezensionen
/
Newsletter

Bestellung eines Rezensionsexemplars

 
23,00 €/28,80 SFr
ISBN 978-3-95631-587-9
291 Seiten
Deutsch
Paperback
385 g
21 x 14,8 cm
Erscheinungsdatum: 30.06.2017
 

Gesellschaft

Ich liebe, also bin ich

Stendhal. Ein biografischer essay

von  Volker Ebersbach; Margit Ebersbach

Vor 200 Jahren (1817) benutzte der Schriftsteller Henri Beyle in Erinnerung an eine deutsche Provinzstadt erstmalig das Pseudonym "Stendhal", und auf den 23. März 2017 fiel sein 175. Todestag. Er war ein Kind der Aufklärung und Zeitgenosse der Französischen Revolution, diente Napoleon und musste in den widersprüchlichen Zeiten der Restauration um eine bürgerliche Existenz ringen, denn sein literarischer Ruhm ließ auf sich warten. Er versprach sich erst von Lesern der Jahre 1880 oder 1935 eine angemessene Wertschätzung. In einem wechselvollen Leben erwarb er die tiefe Menschenkenntnis, die seine Romane bald unter die bekanntesten der Weltliteratur brachten. Seine Erkdundungen der menschlichen Seele schlugen sich in dem großen Esaay "Über die Liebe" nieder.

Schlagwörter: 
Henri Beyle; Stendhal; Grenoble; Paris; Pierre Daru; Mailand; Napoleon I; Berlin; Braunschweig; Moskau; Triest; Rom; Civitavecchia; Balzac; Rot und Schwarz; Die Kartause von Parma; Volker Ebersbach; Margit Ebersbach; Leipzig; Essay

 
 

Bitte senden Sie das Rezensionsexemplar an:

E-Mail-Adresse*:
Anschrift der Redaktion
Name der Zeitschrift*:
Homepage*:
Straße und Hausnummer*:
Postleitzahl* und Ort*:
Land*:
Telefon*:
Anschrift des Rezensenten
Anrede*:
Vorname*:
Nachname*:
Straße und Hausnummer:
Postleitzahl und Ort:
Land:
Telefon:
Anmerkungen:
Bitte geben Sie hier den oben dargestellten Sicherheitscode ein: