Bookshop
/
Suche im Gesamtkatalog
/
Rezensionen
/
Newsletter

 
22,90 €/45,80 SFr
ISBN 978-3-86858-256-7
140 Seiten
Deutsch
Klappenbroschur
210 g
16 x 23 cm
Erscheinungsdatum: 04.05.2009

Auch als E-Book erhältlich:

Bitte beachten Sie, dass E-Books nicht ausdruckbar sind.
Preis: 5,72 €
PDF:
 

Film

Kino in Chile – Chile im Kino

Die chilenische Filmlandschaft nach 1990

von  Verena Schmöller

In kaum einem Filmland hat sich in den vergangenen Jahren so viel getan wie in Chile: Nach einer Blütezeit in den sechziger Jahren, der abrupten Zerstörung im Zuge des Militärputsches von 1973 und der darauffolgenden Diktatur mussten die chilenische Filmindustrie in den neunziger Jahren erst wieder aufgebaut, eine Filmförderung eingerichtet und neue, freie Filmformen wiedergefunden werden. Seit 1998 haben chilenische Spielfilme die einheimischen Zuschauer erobert und später auch das internationale Publikum begeistert. Filme wie MACHUCA von Andrés Wood oder PLAY von Alicia Scherson sind weltweit in den Kinos gelaufen und haben gezeigt, dass Chile wieder ein konkurrenzfähiges Kino hat. Die vorliegende Studie gibt einen Überblick über die aktuelle Entwicklung der chilenischen Filmlandschaft und vor allem über das Filmschaffen von 1990 bis 2007. Bei der Analyse von rund 200 Filmproduktionen werden Konstanten und Tendenzen im chilenischen Gegenwartsspielfilm herausgefiltert und an Filmbeispielen paradigmatisch beschrieben. Hierzu zählen die besondere Bedeutung des Handlungsortes, wiederkehrende Figurentypen, auffällige Formen des Erzählens, Strategien der filmischen Vergangenheitsbewältigung und die ausgeprägte Beschäftigung mit dem Thema der chilenischen Identität.
Verena Schmöller, geb. 1977, hat in Passau und Santiago de Chile Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien sowie Germanistik, Romanistik und Kunstgeschichte studiert. Darüber hinaus hat sie eine journalistische Ausbildung am National Journalism Center in Washington D.C. (USA) absolviert und als Volontärin bei der MFG Filmförderung Baden-Württemberg in Stuttgart gearbeitet. Zurzeit ist sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Passau tätig und promoviert über filmische Erzählstrukturen im Gegenwartskino. Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich Film- und Fernsehforschung, Erzähltheorien sowie Kultur- und Identitätsdiskurse (insbesondere Lateinamerika).
»