Bookshop
/
Suche im Gesamtkatalog
/
Rezensionen
/
Newsletter

 
14,90 €/18,63 SFr
ISBN 978-3-95631-354-7
231 Seiten
Deutsch
Paperback
251 g
12,5 x 20,5 cm
Erscheinungsdatum: 27.08.2015

Auch als E-Book erhältlich:

Bitte beachten Sie, dass E-Books nicht ausdruckbar sind.
Preis: 3,72 €
PDF:
 

Geschichte

Gestrandet ... oder ... Ein Leben im Sammeltaxi

Ein Palästinenser erzählt seine Lebensgeschichte

von  Jamal Al-Talawe

Das Leben, das ich beschreibe, ist mein Leben - von der Geburt bis zum Beginn meiner Zeit in der DDR. Ich werde Einblicke in mein Schicksal und das meiner Familie geben, ohne dass ich mich dabei in den politischen Konflikt verstricken möchte. Diesen Vorsatz einzuhalten ist für mich eine große Herausforderung, denn nichts hat mein Leben so geprägt wie der israelisch-palästinensische Konflikt, die Vertreibung meiner Landsleute aus unseren Dörfern, die Besetzung und Demütigung meines Volkes.

Dieser Konflikt ist gegenwärtig, doch er drängt mich nicht in die Öffentlichkeit zu gehen. Jeder kann sich Informationen darüber holen, mehr oder weniger wahrhaftige. Vielmehr sind es die Geschichten, die das Leben in den Flüchtlingslagern des Gaza-Streifens schrieb. Und es ist die besondere Art und Weise unser Leben - trotz aller Ungerechtigkeit - erträglich zu machen.

Ich versuche, die Geschichten weiterzugeben und will so dem Leser einen Beweis für unseren Lebenswillen geben und meinem Volk, welches über 50 Jahre unter der Besatzung ausharrt, meine Hochachtung aussprechen.
Jamal Al-Talawe wurde 1949 in einem Zelt bei Khan Yunis im Gaza-Streifen geboren. Seine Eltern und Geschwister waren 1948 aus Kuratie (Palästina) vertrieben worden. Als Flüchtling in einem provisorischen Leben hat der Begriff Heimat seine eigene Bedeutung. Zwar haben laut der UNO-Resolution Nr. 194 Palästinenser das Recht, in ihre Heimat zurückzukehren, nur haben sie die Heimat nicht. Vor diesem Hintergrund hat Jamal Al-Talawe sein Leben in die Hand genommen. Er arbeitete als Baustellenleiter für die UNO, als Stoffhändler in Gaza-Stadt, studierte engl. Literatur in Damaskus und Bauwesen in Weimar. Sein Weg führte von Gaza über Syrien, die DDR, Algerien nach Deutschland. Heute nennt er Mannheim sein Zuhause.

Die Geschichten aus seinem facettenreichen Leben bieten einen unverstellten und persönlichen Blick auf das Leben als Palästinenser im Exil.

Schlagwörter: 
Ein Palästinenser erzählt; Biographie; Lebensgeschichte; Flüchtling

» 

Rezensionen:

» Morgenweb  - 13.10.2015