Bookshop
/
Suche im Gesamtkatalog
/
Rezensionen
/
Newsletter

 
31,90 €/39,90 SFr
ISBN 978-3-95631-914-3
170 Seiten
100 Abbildungen
Englisch-Deutsch
Paperback
255 g
29,7 x 21 cm
Erscheinungsdatum: 12.08.2022

Auch als E-Book erhältlich:

Bitte beachten Sie, dass E-Books nicht ausdruckbar sind.
Preis: 15,00 €
PDF (15,9 MB):
 

Allgemein

Faces of Afghanistan - Gesichter Afghanistans

von  Matthias Daxl

FACES OF A COUNTRY SHAPED BY WAR AND HOPE –
GESICHTER EINES LANDES GEPRÄGT DURCH KRIEG UND HOFFNUNG


Afghanistan seen through the eyes of an architect and development worker
Afghanistan gesehen durch die Augen eines Architekten und Entwicklungshelfers


Der Fokus des Bildbandes über eine Entwicklungshilfemission in Nordafghanistan liegt nicht auf der Dokumentation von unterschiedlichen fertiggestellten Infrastrukturprojekten, sondern vielmehr die Begegnungen mit Menschen aus der afghanischen Gesellschaft zu dokumentieren. Die vorgestellten Infrastrukturprojekte stehen beispielhaft für die Vielfalt von Baumaßnahmen, die in den letzten beiden Jahrzehnten in Afghanistan realisiert worden sind. Die ausgewählten Fotos sind nach Themen angeordnet, um den Leser*Innen einen Überblick über das Leben, die internationale Zusammenarbeit in einem Krisengebiet und die afghanische Kultur zu geben: Alltag, Wirtschaft, Technik, Projektarbeit … Erwartung, Handel, Spiel, Prinzip Hoffnung …

Der Bildband ist eine historisch-fotografische Dokumentation des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens in Afghanistan - vor der Machtergreifung der Taliban, August 2021. Die Buchtexte wurden sowohl in Deutsch als auch in Englisch geschrieben, um das Buch einem internationalen Publikum zugänglich zu machen. Während zahlreichen Projektbesuchen ist der Autor Menschen begegnet, deren Gesichter durch die Jahrzehnte der Gewalt und des Bürgerkriegs geprägt waren. Und doch sah man in diesen Gesichtern auch die Hoffnung auf eine gewaltfreie Zukunft für ihr Land. Die Porträt- und Landschaftsaufnahmen sollen den Betrachter*Innen einladen, Vorstellungen zu Afghanistan und generell zu Entwicklungsländern zu überdenken. Sie führen uns auf die Conditio humana zurück. – Was macht unsere Existenz aus, und wie kann Bewusstsein, das überall mit Vorurteilen belastet ist, durch problemlösende technische Projekte, Bildung, Begegnung, Kommunikation und Sozialarbeit verändert werden?
Der Autor, Matthias Daxl, hat von 2010 bis 2016 als Architekt und Projektkoordinator von Infrastrukturprojekten in Nordafghanistan gearbeitet. Im Rahmen dieser Tätigkeit hatte er die Möglichkeit, im Land zu reisen, um Projektstandorte und Baustellen in den nördlichen Provinzen zu besuchen und die Arbeiten zu begleiten. Vor seiner Mission nach Afghanistan hat Matthias Daxl eine Reihe von Schul- und Sozialprojekten für SOS Kinderdorf International in Indien und in der Mongolei geplant und implementiert.

Schlagwörter: 
Afghanistan; Internationale Zusammenarbeit; Architektur; Menschen; Geschichte; Kultur; Reisen; Kunst; Erfahrung; Entwicklungshilfe

» 

Rezensionen:

» NAX-Report 03/2022  - 11.10.2022
» Esslinger Zeitung  - 30.09.2022