Bookshop
/
Suche im Gesamtkatalog
/
Rezensionen
/
Newsletter

 
10,90 €/13,63 SFr
ISBN 978-3-86858-924-5
84 Seiten
Deutsch
Paperback
126 g
12,5 x 20,5 cm
Erscheinungsdatum: 17.12.2012
 

Allgemein

Judenkind

Ein deutsches Schauspiel in drei Akten

von  Andreas Züll

Irgendeine deutsche Kleinstadt irgendwann während des Krieges: ein junger Soldat auf Heimaturlaub. Seine Eltern, Familie aus bürgerlichem Milieu. Seine Braut, Familie aus geordneten Verhältnissen. Ein Bekannter aus dem Ort, strammer Nazi. Die SS, ein Deportationszug. Ein Arzt, der im Gegensatz zum nationalsozialistischen Regime steht. Und eine jüdische Familie, die er versteckt. In den Diskussionen um Opfergedenken und Schuldfrage wird oft davon gesprochen, dass zu viel weggesehen wurde. In diesem Schauspiel beschäftigt sich der Autor mit der Frage, ob es nicht schlimmer wäre, hinzusehen und nichts zu tun.

Schlagwörter: 
Drama; Theaterstück; Holocaust; Nationalsozialismus; Schuldfrage

 

Rezensionen:

» www.eifelzeitung.de  - 12.11.2014
» www.eifelzeitung.de  - 17.07.2014
» www.volksfreund.de  - 13.07.2014
» www.leuchtfeder.de  - 04.02.2014
» Kölnische Rundschau  - 29.01.2014