Bookshop
/
Suche im Gesamtkatalog
/
Rezensionen
/
Newsletter

 
Neuerscheinung
9,90 €/12,40 SFr
ISBN 978-3-95631-844-3
66 Seiten
21 Abbildungen
Deutsch
Paperback
99 g
21 x 14,8 cm
Erscheinungsdatum: 04.05.2021

Auch als E-Book erhältlich:

Bitte beachten Sie, dass E-Books nicht ausdruckbar sind.
Preis: 6,00 €
EPUB (7,4 MB):
PDF (13,3 MB):
 

Kinder- und Jugendbuch

Ich wollte einen neuen Namen

von  Christina Seidel

Corona ist 8 Jahre alt. Sie war immer stolz auf ihren Namen, denn das Pferd ihrer Tante auf dem sie schon mit vier Jahren das Reiten gelernt hatte, heißt auch Corona. Als der Coronavirus sich über die ganze Welt verbreitet, wird das Mädchen in der Schule mit „Corona raus“ gemobbt. Die Schule wird wegen des Virus vorerst geschlossen und Corona darf zu ihrem Pferd auf den Bauernhof ihrer Tante. Dort könnte sie glücklich sein, aber das „Corona verschwinde“ verschwindet nicht aus ihrem Ohr. Sie beschließt die Schule nie mehr zu besuchen und fasst einen Plan.
Altersempfehlung: Ab 6 bis 10 Jahre
Christina Seidel wohnt in Halle Saale, war dort im Jahr 2000 Stadtschreiberin und schreibt seit 30 Jahren phantasie- und humorvolle Geschichten für Kinder, aber auch unterhaltsame Sachbücher für Erwachsene. Sie hat 1994 den Kinder- Jugend- Schreibring gegründet und führt mit Erfolg Schreibwerkstätten für Kinder durch. Sie ist Herausgeberin der „Teekesselgeschichten. Kinder schreiben“. Seit 2011 ist sie freischaffende Schriftstellerin und hat über 20 Bücher veröffentlicht.

Schlagwörter: 
Kinderbuch; Corona; Pferd; Mobbing; Vorname; Bauernhof; Virus; Schule; Schulverweigerin; Coronatest; Impfung; Homeoffice; Pandemie; Mund-Nasen-Schutz; Regeln; Pippi Langstrumpf; Risikoperson; Infektionszahlen; Reiten; Systemrelevanter Beruf

» 

Rezensionen:

» Mitteldeutsche Zeitung  - 02.06.2021
» Mitteldeutsche Zeitung  - 20.05.2021